Ursachen Offene Beine - Medizinischer Manuka Honig für offene Beine

Direkt zum Seiteninhalt

Offene Beine - was ist das?


Offene Beine oder offenes Bein ist die umgangssprachliche Bezeichnung für Ulcus cruris oder Ulkus cruris. Diese medizinische Bezeichnung für offene Beine kommt aus dem Lateinischen: Ulcus oder Ulkus bedeutet Geschwür, cruris ist der Genetiv von crus - Unterschenkel. Ulcus cruris ist also ein Geschwür des Unterschenkel, das sich als nässende, schlecht heilende Wunde äußert. Neben offenen Beinen sind auch die Bezeichnungen Fußulcus, Beinulcus oder Unterschenkelulcus geläufig.

Offene Beine - wie äußert sich das?

Im Falle von venösen Beingeschwüren (Ulcus cruris venosum) sind die Beine meist geschwollen, von den Betroffenen wird zudem ein Schweregefühl in den Beinen vernommen. In einem fortgeschrittenem Stadium zeigen Hautpartien an den Beinen eine gelblich-braune, bräunliche Färbung. Nach und nach sterben die Hautzellen ab. Bereits kleinste Verletzungen führen zu offenen, nässenden, schlecht heilenden Wunden. Diese Wunden können sich über das gesamte Bein ausdehnen - es kommt zu einem offenen Bein. Offene Beine gehen oftmals mit Infektionen einher.


Ursachen für offene Beine

Von offenen Beinen sind oftmals ältere Menschen betroffen, die meist mehrere Grunderkrankungen haben. Ursachen für den Ulcus kann eine aterielle Verschlusskrankheiten oder eine chronisch-venöse Innsuffizenz sein. Auch aufgrund von entzündlichen rheumatischen Erkrankungen, Diabetes oder Ausbuchtungen an den Wänden von Arterien kann es zu offenen Beinen kommen.



Zurück zum Seiteninhalt